Gestatten: die neuen Toplevel-Domains

Die vier Arten der neuen Toplevel-Domains

Die vier Arten der neuen Toplevel-Domains

Für den einen eine Herausforderung – für den anderen ein willkommenes neues, zusätzliches Marketing-Werkzeug: die aktuell neu zugelassenen Toplevel-Domains.

Viel ist schon darüber geschrieben worden. Wir möchten Ihnen gerne einmal die vier verschiedenen „Arten“ der neuen TLDs vorstellen.

Geographische Toplevel-Domains

Hier wären als erste die sogenannten Städte-Domains zu nennen. Es war auch die deutsche Hauptstadt, genauer das Team der dotBERLIN GmbH & Co. KG, das in 2005 die ICANN (Internet Organisation for Names and Numbers) per Antrag auf den Weg brachte, neue, zusätzliche Adress-Räume für die Registrierung als Toplevel-Domain freizugeben.

Rasch schlossen sich lokale Gesellschaften in New York, Paris, später auch in anderen Städten zusammen, um ebenfalls eine entsprechende Initiative zu starten.

Zu den geographischen TLDs zählen im weiteren Sinne natürlich auch solche wie „.ruhr“ oder „.bayern“.

Special-Interest-TLDs

Dies sind TLDs wie z.b. „.kaufen“ oder auch „.gay“. Es sind jeweils gemeinsame Interessen, die für die jeweilige TLD stehen sollen.. Da es hierbei einige Mehrfach-Bewerbungen gibt, ist mit teils langwierigen Verfahren zu rechnen, bis dann die Zulassung auch endgültig vergeben wird.

Firmen-TLDs

Einige Unternehmen scheinen sich die eigene TLD zur internen oder externen Kommunikation zu leisten. Auch hierbei wird es Streitigkeiten wegen Mehrfach-Bewerbungen geben. Um diese Streitigkeiten zu klären, wird bei der ICANN ein sogenanntes „Trademark Clearinghouse“ eingerichtet. Das Prozedere hierbei ist heute noch nicht endgültig festgelegt. Jeweils aktuelle Infos zu diesem brisanten Thema stellen wir unseren Clienten zeitnah zur Verfügung.

IDNs

IDNs oder Internationalized Domain Names sind TLDs in anderen als ASCII-Zeichensätzen. Der grösste Teil der 116 Bewerbungen für IDNs verwenden einen chinesischen Zeichensatz, einige verwenden auch einen arabischen und den japanischen Zeichensatz.

Diese sogenannten IDNs laufen in der Reihenfolge der Evaluierungen der Bewerbungen übrigens „ausser Konkurrenz“ vorne weg. Erst, wenn die IDNs abgearbeitet sind, werden die übrigen Bewerbungen evaluiert.