Domainlänge mit Sonderzeichen

Wie lang darf ein Domainname  sein, der auch aus Sonderzeichen besteht?

Die Frage wurde in jüngerer Vergangenheit häufig gestellt und oft mehr oder weniger fehlerhaft beantwortet.

Gemeint wird der Teil vor dem Punkt der Toplevel-Domain und nach dem Punkt einer eventuellen Subdomain bzw. Hostnamen bezeichnet. Zum besseren Verständnis: „domain-hotel“ ist die Domain, „de“ die Toplevel-Domain und „www“ der Hostname.

Eine beispielhafte Darstellung zur Definition ist auf dieser Seite zu finden:
http://www.domain-hotel.de/domains-toplevel-domain-domain-marketing/

F: Wie viele Zeichen darf eine Domain haben, die auch aus nationalen
Sonderzeichen besteht?
A: Die Antwort besteht aus zwei Teilen.
1. Die Anzahl der Zeichen für einen Adress-Eintrag im DNS-System ist auf
63 beschränkt.
2. Nationale Sonderzeichen werden in das ACE-Format konvertiert. Beim
Konvertieren in das ACE-Format werden Zeichen hinzugefügt. Das
konvertierte Ergebnis ist also länger als das Original. Das DNS-System
arbeitet mit dem in das ACE-Format konvertierten Domain-Namen.
Also darf die in das ACE-Format konvertierte Domain maximal 63 Zeichen
lang sein.

Quellen:
http://www.ietf.org/rfc/rfc3490.txt

F: Welche Sonderzeichen sind zulässig?
A: Dies hängt von der jeweiligen Registry ab. Bei der DENIC sind diese Sonderzeichen zulässig:

à á â ã ä å æ ç è é ê ë ð ì í î ï ñ ò ó ô õ ö ø þ ß ù ú û ü ý ÿ

Die bei den .berlin-Domains zulässigen Zeichen sind in diesen beiden pdf-Dateien dokumentiert:

F: Wie wird die Konvertierung durchgeführt?

A: Bei der DENIC ist ein IDN-ACE-Konverter öffentlich zugänglich:
http://www.denic.de/de/domains/internationalized-domain-names/idn-konvertierung.html

Ein Beispiel, aus dem die Problematik schnell ersichtlich wird:

Aus: übergrößen-für-dünne-übermäßig-bemühte-dänen
Wird: xn--bergren-fr-dnne-bermig-bemhte-dnen-fzcp8pma68dkhladem

domains-mit-sonderzeichen